Rebalancing Luzern

Schmerzen äussern sich, genau so wie das Gefühl der Freude, immer durch ein äusseres und ein inneres Erleben. Dieser bemerkenswerten Eigenschaft menschlichen Lebens bedient sich Rebalancing mit der Arbeit an der Faszie.

Sie nehmen Rebalancing einerseits als wohltuende Berührung wahr. Zugleich spüren Sie auch ein inneres Empfinden von Veränderung und Kraft. Dieses tiefe, ganzheitliche Erleben hilft vielen Klienten, dass Sie tief entspannen und loslassen können. Die Einheit von Muskulatur und Faszie kann sich während der bewusst langsamen Behandlung gut regenerieren.

Es überraschend nicht, dass dieses geheimnisvolle Geschehen Schmerzsituationen zu Guten verändern kann. Wunderwerk Faszie – Alles hängt mit Allem zusammen!

Kommen Sie wieder ins Gleichgewicht

Geschichtliches

Rebalancing wurde bereits In den 1970-er Jahren von einer Gruppe bestehend aus Ärzten, Körpertherapeuten und Osteopathen entwickelt. Die Methode integriert verschiedene Anteile von Feldenkrais, Rolfing, Craniosacral Therapie und Alexandertechnik in sich. Seit 1981 werden weltweit RebalancerInnen auf der Basis eines festen Konzeptes ausgebildet. Rebalancing ist eine einzigartige Verbindung von:

  • achtsamer Berührung
  • gezielter manueller Arbeit am faszialen Bindegewebe
  • Gelenklockerung
  • Atem- und Wahrnehmungsschulung
  • sowie einem Gespräch

10 Sitzungs-System

Sie können die lösende und verändernde Wirkung von Rebalancing gut während einer Einzelsitzung kennenlernen. Viele Klienten durchlaufen mit Rebalancing während 10 aufeinander aufbauenden Sitzungen einen Prozess. Das 10-Sitzungs System nehmen vorwiegend Klienten mit chronischen Beschwerden, bei Müdigkeit und Energielosigkeit oder bei psychosomatischen Beschwerden in Anspruch. Diese über mehrere Monate laufenden Sitzungen können auch als Unterstützung bei Veränderungsprozessen gute Dienste leisten und behandeln die folgenden Lebensthemen:

  • Sitzung 1: Brust – Inspiration, Aufrichtung, Atmen.
  • Sitzung 2: Beine – Meinen Standpunkt finden, zu mir stehen.
  • Sitzung 3: Schultern – Geben und Nehmen, Grenzen wahrnehmen, in Beziehung treten.
  • Sitzung 4: Becken – Loslassen, Kontrolle und Hingabe, Tragen und Getragen werden.
  • Sitzung 5: Bauch – ins Zentrum kommen. Vertrauen. Selbstannahme. Verdauen.
  • Sitzung 6: Rücken – Aufrichtigkeit und Zurückhaltung.
  • Sitzung 7: Kopf – Wahrnehmung und Veränderung.
  • Sitzung 8: Integration – die Teile zusammenbringen, Ganz werden.
  • Sitzung 9: Neues erfahren, aus dem Du schöpfen kannst.
  • Sitzung 10: Einklang. Resonanz. Teil sein und doch ganz.
Menü